Gerhard Köber

Gerhard Köber, 1974 in Schäßburg, Rumänien geboren und mit sechs Jahren nach Deutsch- land ausgewandert, ist von Geburt an spastisch gelähmt und schreibt seit seinem 21. Lebens- jahr. Köber, der in München Betriebswirt- schaft studierte und in Dachau lebt, brachte 2002 seinen ersten Gedichtband Gefühlsmoleküle heraus. 2006 erschien mit „Blauer Mond“ erstmals eines seiner Gedichte in der Anthologie „Ausgewählte Werke IX.“ der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte. Drei Jahre später folgte die Veröff- entlichung des Gedichtes „Liebesnarben“ in „Ausgewählte Werke XI.“ und des Gedichtes „Einschlafen“ im Band X der Literareon Lyrik Bibliothek.