Maria hat's nicht leicht

RSSMaria hat's nicht leicht Maria hat's nicht leichtCover: Maria hat's nicht leicht

Deutsch100 SeitenErschienen: 2012

Wer hat Markus’ Burg zerstört? Warum darf man auf der Nachbareinfahrt keine Bilder malen – und warum später doch? Wie kommt Marias Bild in die Ausstellung? Und wer ist nun eigentlich ihr Lieblingsbruder? Maria ist fünf. Sie geht in den Kindergarten, spielt gerne und macht auch einmal Unfug, so wie viele andere Kinder auch. Aber sie hat etwas, das nur wenige andere Kinder haben: Sie hat vier Brüder. Matthäus, Markus, Lukas und Paul heißen sie, und mit ihnen kann man täglich eine ganze Menge erleben. Ein Buch vom Streiten und Vertragen, vom Großwerden und von dem, was zählt… Zum Vorlesen oder Selberlesen. Lesealter: 5-8 12,90 € inkl. gesetzl. MwSt. / ohne DRM

  • Leseprobe
  • Inhaltsverzeichnis
  • Manchmal fragt jemand Maria, welcher Bruder eigentlich ihr Lieblingsbruder ist. Dann muss Maria überlegen. Matthäus, denkt sie, Matthäus ist bestimmt mein Lieblingsbruder. Er hat Maria das Schreiben beigebracht, und noch so einige andere nützliche Sachen: wie man einen kleinen Frosch fängt zum Beispiel. Und wie man den Reifen von Marias Roller aufpumpt. Und wie man wirklich gute Papierflieger faltet. Wenn Matthäus Hausaufgaben macht, dann darf Maria manchmal bei ihm im Zimmer sitzen. Sie sitzt an dem kleinen Tisch und malt oder schreibt einen Brief an Matthäus. Ja, Matthäus ist bestimmt Marias Lieblingsbruder. Oder doch Markus?, überlegt Maria. Ja, eigentlich ist wohl Markus Marias Lieblingsbruder. Markus ist zwar immer erst spät am Nachmittag wieder zu Hause, weil er auf eine Förderschule geht. Der Schulbus bringt ihn immer erst nachmittags zurück. Aber dann hat er keine Hausaufgaben mehr auf. Und meistens spielt er dann mit Maria. Fußball zum Beispiel. Oder Markus trägt Maria auf dem Rücken durch das ganze Haus. Markus ist stark, wirklich. Manchmal sitzen sie auch in Markus’ und Lukas’ Zimmer und bauen Legoautos. Dann lassen sie die Autos mit voller Kraft gegeneinander sausen. Und wessen Auto weniger kaputtgeht, der hat gewonnen. Früher hat immer Markus gewonnen, aber inzwischen gewinnt Maria immer öfter. Ja, Markus ist wohl Marias Lieblingsbruder. Oder doch eher Lukas? Lukas ist gar nicht so viel älter als Maria, nur zwei Jahre. Aber er geht schon in die Schule. Und er hat nie Lust, Hausaufgaben zu machen. Dafür hat er die besten Ideen. Zu zweit probieren sie aus, ob Silberlöffel wohl im Backofen schmelzen. Sie spielen Kletterwand an Papas Bücherregalen. Sie sehen nach, wie ein Kaktus unter der Erde aussieht. Sie bauen ein Flugzeug aus fast allen Möbeln in Lukas’ und Markus’ Zimmer und fliegen damit nach Afrika. Mit Lukas wird es nie langweilig. Ja, wahrscheinlich ist Lukas Marias Lieblingsbruder. Aber wie ist es mit Paul? Paul ist noch klein, ja, das ist er. Er geht noch nicht einmal in den Kindergarten. Mit ihm teilt sich Maria ihr Zimmer. Paul schläft im Gitterbettchen, Maria unten im Doppelstockbett. Aber bald, wenn Paul drei ist, dann zieht er ins Doppelstockbett um. Und Maria darf oben schlafen! Mit Paul kann Maria wunderbar spielen. Er findet einfach alles toll, was Maria vorschlägt. Sie bauen sich zu zweit eine Bude im Kinderzimmer. Sie kochen endlos lange mit dem Puppengeschirr. „Nudeln“, sagt Paul. „Mia, Nudeln dekocht.“ Sie ärgern zu zweit die großen Brüder, wenn die ihre Ruhe haben wollen. Ja, Paul ist wohl Marias Lieblingsbruder. Oder? Manchmal fragt jemand Maria, wer wohl ihr Lieblingsbruder ist. Dann überlegt Maria. Und dann sagt sie: „Alle vier!“

  • Maria hat’s nicht leicht – Marias Lieblingsbruder – Eine schöne Bescherung – Von der Vergebung – Am besten gäbe es dich nicht – Brüder sind lästig – Brüder sind klasse! – Feste – Der Langweiler – Ein Musical – Singen Sie doch alle mit! – Das Püppchen Irene – Im Garten – Die armen Kinder – Die schwierige Nachbarin – Ein komisches Bild – Das ist meine Maria! – Maria wird groß