Die Waffen nieder!

Illustrierte Ausgabe

RSSDie Waffen nieder! Die Waffen nieder!Cover: Die Waffen nieder!

DeutschErschienen: 2018

Der Roman Die Waffen nieder! ist das bekannteste Werk der österreichischen Autorin und Friedensaktivistin Bertha von Suttner. Das Buch erschien 1889 im Verlag Edgar Pierson in Dresden und erreichte innerhalb kurzer Zeit eine überragende Bekanntheit und Verbreitung und wurde in mehr als 15 Sprachen übersetzt. Die Waffen nieder! galt als das wichtigste Werk der Antikriegsliteratur, bis 1929 Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque herauskam.
Das Buch schildert aus der Ich-Perspektive das Leben der aus Wien stammenden Gräfin Martha Althaus im Kontext von vier Kriegen. Im Sardinischen Krieg von 1859 zwischen Österreich und Sardinien sowie Frankreich verliert Martha im Alter von 19 Jahren ihren ersten Mann Graf Arno Dotzky. Sie wird daraufhin zur überzeugten Pazifistin. Ihr zweiter Mann Baron Friedrich Tilling teilt ihre Ansichten, obwohl er selbst Offizier in der Armee Österreichs ist. Er nimmt mit der Österreichischen Armee am Deutsch-Dänischen Krieg von 1864 und am Deutschen Krieg im Jahr 1866 teil.
Marthas Schwestern und ihr Bruder sterben an den Folgen der durch den Krieg bedingten Cholera, auch ihr Vater stirbt im Gram über den Verlust seiner Kinder. Ihr Mann zieht sich daraufhin aus der Armee zurück, um Marthas Friedensaktivitäten zu unterstützen. Als sie sich 1870 bei Ausbruch des Deutsch-Französischen Krieges in Paris aufhalten, wird ihr Mann wegen des Verdachts, ein preußischer Spion zu sein, standrechtlich erschossen. Ihr Sohn Rudolf aus erster Ehe beginnt daraufhin, sich für die Ziele seiner Mutter einzusetzen.
Bertha von Suttner wählte für ihr Anliegen bewusst die Romanform anstelle eines Sachbuchs, da sie der Meinung war, auf diese Weise ein breiteres Publikum erreichen zu können. Die große Popularität des Buches resultiert zum Teil auch aus der Tatsache, dass sie neben der Frage von Krieg und Frieden auch das Selbstverständnis und die Rolle der Frauen in der Gesellschaft thematisierte.
Bertha von Suttner gilt als die berühmteste Pazifistin der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Der Fokus der Schriftstellerin und Journalistin lag auf den sozialen Missständen ihrer Zeit. Mit ihren Schriften traf sie den Nerv der damaligen Gesellschaft. Doch das Motto ihres berühmtesten Romans "Die Waffen nieder!" sowie ihre Warnung vor Militarismus und internationaler Aufrüstung sind heute ebenso aktuell wie damals.
Die Waffen nieder, sagt´s vielen, vielen!
Das waren ihre letzten vernehmbaren Worte auf dem Sterbebett, noch einmal beschwörend wie in den letzten 25 Jahren ihres Lebens.
Bertha von Suttner starb am 21. Juni 1914, wenige Tage nach ihrem 71. Geburtstag und keine sechs Wochen vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, vor dem sie so heftig gewarnt hatte.
Verlag: Brokatbook Verlag Gunter Pirntke5,49 € inkl. gesetzl. MwSt. / ohne DRM