100 Bücher der deutschen Klassik auf USB-Stick

RSS100 Bücher der deutschen Klassik auf USB-Stick 100 Bücher der deutschen Klassik auf USB-StickCover: 100 Bücher der deutschen Klassik auf USB-Stick

DeutschErschienen: 2013

Wir tauchen ein in die Welt der deutschen Klassiker. Alle Genre sind hier vertreten: Abenteuergeschichten, Biografie, Belletristik, Erotik, Krimi und Philosophie. Viele Autoren scheinen unbekannt zu sein und haben dennoch Werke geschaffen, die wir mit Recht auch noch heute „verschlingen“.
Mit diesen 100 Büchern auf USB-Stick wurde eine weitere unschätzbare Lesequelle erstellt, die in keiner digitalen Bibliothek fehlen sollte.
Verlag: das-ebook2433,00 € inkl. gesetzl. MwSt. / ohne DRM

  • Bücherliste
  • Inhaltsverzeichnis
Arthur Achleitner: Das Schloss im Moor; Willibald Alexis: Die Hosen des Herrn von Bredow; Ludwig Anzengruber: Der Sternsteinhof; Kurt Aram: An den Ufern des Araxes; Ludwig Achim v. Arnim: Armut, Reichtum, Schuld und Buße der Gräfin Dolores; Gisela und Bettine von Arnim: Das Leben der Hochgräfin Gritta von Rattenzuhausbeiuns; Louise Aston: Lydia; Berthold Auerbach: Landolin von Reutershöfen; Hermann Bahr: Die Hexe Drut; Hugo Ball: Flametti; Ernst Barlach: Der gestohlene Mond; Wolf Graf von Baudissin: Die Kriegsurlauber; August Bebel: Die Frau und der Sozialismus; Ludwig Bechstein: Der Dunkelgraf; August Becker: Die Nonnensusel; Alice Berend: Die Bräutigame der Babette Bomberling; Hugo Bettauer: Die freudlose Gasse; Otto Julius Bierbaum: Prinz Kuckuck; Karl Bleibtreu: Bismarck; Clara Blüthgen: Dilettanten des Lasters; Albert Emil Brachvogel: Oberst von Steuben – des großen Königs Adjutant; Ferdinande Freiin von Brackel: Die Tochter des Kunstreiters; Sebastian Brant: Das Narrenschiff; Clemens Brentano: Godwi oder Das steinerne Bild der Mutter; Gottfried August Bürger: Münchhausen; Wilhelm Busch: Max und Moritz; Lena Christ: Die Rumplhanni; Heinrich Conrad: Der Graf Cagliostro; Felix Dahn: Ein Kampf um Rom; Theodor Däubler: Die Göttin mit der Fackel; Richard Dehmel: Zwei Menschen; Franz Dingelstedt: Die neuen Argonauten; Johannes Dose: Steinbeil und Bronzeschwert; Dora Duncker: Marquise von Pompadour; Georg Ebers: Im Schmiedefeuer; Marie von Ebner-Eschenbach: Lotti, die Uhrmacherin; Ernst Eckstein: Nero;Josef Freiherr von Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts; Ferdinand Emmerich: Auf den Antillen; Paul Enderling: Der Fremdling; Georg Engel: Hann Klüth; Johann Jakob Engel: Herr Lorenz Stark; Edmund Edel: Der Skandal im Viktoria-Klub; Otto Ernst: Asmus Sempers Jugendland; Paul Ernst: Der schmale Weg zum Glück; Emil Ertl: Im Haus zum Seidenbaum; Josef Ettlinger: Benjamin Constant; Gustav Falke: Der Mann im Nebel; Heinrich Federer: Regina Lob; Gorch Fock: Seefahrt ist not!; Theodor Fontane: Effi Briest; Renate Franken: Das Mädchen vom Parkhotel; Ludwig Ganghofer: Der Ochsenkrieg; Friedrich Gerstäcker: Der erkaufte Henker; Johann Wolfgang von Goethe: Die Leiden des jungen Werther; Erdmann Graeser: Lemkes sel. Wwe.; Heinrich Hansjakob: Der Fürst vom Teufelstein; Julius Hart: Das Hünengrab; Hartmann von der Aue: Iwein mit dem Löwen; Moritz Hartmann: Der Krieg um den Wald; Wilhelm Hauff: Lichtenstein; Carl Hauptmann: Mathilde; Rudolf Hawel: Dr. Thorns Lebensabend; Hermann Heiberg: Apotheker Heinrich; Wilhelmine Heimburg: Trudchens Heirat; Anselma Heine: Die verborgene Schrift; Heinrich Heine: Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski; Wilhelm Heinse: Ardinghello und die glückseligen Inseln; Hans Hoffmann: Iwan der Schreckliche und sein Hund; Christian Friedrich Hunold: Satyrischer Roman; Karl Immermann: Die Epigonen; Paul Keller: Das letzte Märchen; Wolfgang Kirchbach: Das Leben auf der Walze; Klabund: Borgia; Kurt Kluge: Der Herr Kortüm; Alma Johanna Koenig: Nero – der jugendliche Gott; Robert Kraft: Die Vestalinnen; Artur Landsberger: Bankhaus Reichenbach; Kurd Laßwitz: Auf zwei Planeten; Rudolf Lindau: Der Gast; Eugenie Marlitt: Das Eulenhaus; Karl May: Der Sohn des Bärenjägers; Balduin Möllhausen: Die Familie Melville; Friedrich v. Oppeln-Bronikowski: Der Rebell; Wilhelm von Polenz: Wurzellocker; Ludwig Rellstab: 1812; Paul Scheerbart: Na prost!; Willy Seidel: Der Buschhahn; Paul Schreckenbach: Der deutsche Herzog; Diedrich Speckmann: Heidehof Lohe; Carl Spindler: Der Jesuit; Hermann Stehr: Drei Nächte; Rudolph Stratz: Hexenkessel; Adolf Streckfuß: Der Herr Präsident; Richard Voß: Römisches Fieber; Elisabeth Werner: Adlerflug; Olga Wohlbrück: Des Ratsherrn Leinius Tochter; Julius Wolff: Das schwarze Weib; Heinrich Zschokke: Die Rose von Disentis; Stefan Zweig: Der Kampf mit dem Dämon.