Merle Kröger

»Grenzfall von Merle Kröger ist ein ganz besonderer Krimi. Teils Politthriller, teils Gesellschaftsstudie – gewürzt mit schonungslosem Realismus, großen Gefühlen und der richtigen Prise Bitterkeit.« Martin Schöne, 3Sat Kulturzeit »Der europäische Kriminalroman par excellence. Grandios.« Thomas Wörtche, kaliber .38 »Grenzfall – der beste deutsche Krimi 2012. Merle Kröger hat einen wahren Mord recherchiert und erzählt so lange in die Lücken hinein, bis die Wahrheit zutage tritt. Aber keine Angst. Grenzfall ist keine engagierte Literatur üblichen Typs, keine Heimatkriminalliteratur. Dazu ist Merle Kröger einfach zu talentiert. Sie rast in hohem Tempo durch die Geschichte, kreuz und quer durch Europa. Aber sie hat ein geradezu unfassbares Geschick, Figuren, Situationen, Zusammenhänge auf kürzeste Distanz leichthändig tiefenscharf zu schraffieren.« Elmar Krekeler, Die Welt »Exquisite Geschichte voller intelligenter Überraschungen … ein veritables Meisterstück.« Die Zeit »Es geht um real fiction. Kröger hat Namen geändert, Orte verlegt – und einen Zeitsprung ins Jahr 2012 gemacht. Die (nur fiktiv zu beantwortende) Frage, was in jener Nacht im Sommer 1992 wirklich passiert ist, treibt die Handlung voran. Das echte Verbrechen, um das es hier geht, besteht nicht darin, dass ›jeder Mensch zum Mörder werden kann‹. Sondern dass eine Gesellschaft bereit ist, einen mutmaßlichen Doppelmord zu vergessen. Oder hätten Sie sich an Grigore Velcu und Eudache Calderar erinnert?« Kolja Mensing, Tagesspiegel »Ein ungewöhnlicher und kreativer Kriminalroman, der sich den gängigen Mustern des Genres konsequent verweigert und gerade dadurch überzeugt.« Ulrich Noller, Funkhaus Europa »Merle Krögers Geschichte von den Rändern der europäischen Gesellschaft ist intelligent gestrickt, mit viel Witz erzählt und viel näher am Leben. Der Spott, mit dem Kröger die verschiedenen Milieus belegt, ist nicht immer milde, aber er entspringt immer der klugen und aufmerksamen Beobachtung. Grenzfall ist vielleicht der beste deutsche Krimi des Jahres.« Thekla Dannenberg, Perlentaucher »Turbulent, komisch, scharf beobachtet, toll gesponnen. Private und politische Geschichte mixt kaum eine deutsche Autorin so gekonnt wir Merle Kröger.« Tobias Gohlis auf arte